Spielvereinigung Neckarelz e.V.

Sonntag, 25. Juni 2017
Hoffnung und Zuversicht
Dienstag, den 02. Mai 2017 um 10:10 Uhr   

Grußwort des Präsidenten (Vorabveröffentlichung / erscheint am Samstag, 06. Mai 2017 im Stadionheft der SpVgg Neckarelz)

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer! Herzlich willkommen zum vorletzten Heimspiel (Samstag, 6. Mai / 15:30 Uhr) gegen den Bahlinger SC, den wir schon seit Jahren mit einer gewissen Regelmäßigkeit sowohl in der Oberliga als auch in der Regionalliga und jetzt wieder in der Oberliga getroffen haben. Die Gemeinsamkeiten enden jetzt allerdings zumindest vorübergehend, da sich die Verbandsligagebiete nicht überschneiden und unsere Zugehörigkeit in der Oberliga Baden Württemberg in kurzer Zeit endet.

Es ist der zweite Abstieg in Folge, da gibt es nichts zu beschönigen und nichts zu lachen. Konrad Adenauer hätte gesagt: Die Lage war noch nie so ernst. Es gilt aber auch ein anderes Wort: Wo ein Wille ist, ist ein Weg. So werden wir in der kommenden Spielzeit die Herausforderung Verbandsliga Baden annehmen. Dort haben wir nicht nur die Hoffnung, sondern auch die Überzeugung, dass wir mitspielen können. Die Wochen ab August werden zeigen, ob wir richtig liegen.

Zunächst freue ich mich über diejenigen unter Ihnen, die uns trotz einer schweren Saison die Treue gehalten haben und immer wieder unentwegt und mit Begeisterung ins Elzstadion kommen. Sie, liebe Zuschauer, sind das Salz in der Suppe, gemeinsam mit Spielern, Betreuern, Schiedsrichtern, Gästen und Mitarbeitern verbringen wir einen Samstagnachmittag im Elzstadion.

Die Zuschauerzahlen sind mehr als unbefriedigend, es ist allerdings müßig, sich darüber bei den Anwesenden zu beklagen, warum die anderen nicht kommen. Sicher sind Niederlagen kein Ansporn, ins Stadion zu gehen, wir sind uns dessen bewusst. Ich glaube, dass zusätzlich das permanente Fernsehangebot im Bereich Fußball massiv Zuschauer kostet. Wenn die Bundesliga jetzt einen weiteren Wochentag bekommt, kann man praktisch täglich Fußball schauen: mit perfekter Kameraführung auf Ballhöhe, mit Superzeitlupe, in Superstadien, mit nervigen Kommentatoren.

Sicher ist auch, dass wir nicht die Spielstärke haben wie Real Madrid, Bayern oder Dortmund, dass bei uns die Fehlpassquote ein Paar Prozent höher ist und ab und zu auch ein Zweikampf verloren geht.

Liebe Freunde, aber wir sind live, mit Emotionen, mit Kampf, mit Einsatz, auch mit Krampf. Wir sind die Basis für die Superstars des Fußballs, fast ausnahmslos alle Bambinis fangen in niederklassigen Vereinen an, Fußball zu spielen. Diese Basis hat mehr Anerkennung verdient.

Zurück zum Spiel gegen Bahlingen: Wir werden unser Bestes geben, kämpfen bis zur letzten Minute. Live, unverfälscht, hart, mit Einsatz.

Viel Spaß beim Zuschauen.

EUER DOC