Spielvereinigung Neckarelz e.V.

Sonntag, 25. Juni 2017
Schneegestöber
Dienstag, den 26. April 2016 um 12:30 Uhr    PDF Drucken

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, wenn ich zum Fenster hinausschaue, sehe ich heute Morgen Schneefall in rauen Mengen, die Wiese vor mit ist schon ohne Unterbrechung weiß. Auch die Autos in der Nachbarschaft sind alle weiß. Wohl dem, der eine Garage hat. Bei der Lektüre der Zeitung lese ich dann, dass das Wetter bis zum Wochenende so bleibt. Bei diesem Gedanken überfallen mich Schauer, nicht der Kälte, sondern des Entsetzens. Kann das geplante Spiel gegen die Offenbacher Kickers am Samstag stattfinden, ist der Platz bespielbar? Wenn nicht, haben wir einige Tausend Euro in den Sand gesetzt - für das sogenannte Sicherheitsspiel. Für den Nachholtermin müssten wir dann die gleichen Kosten noch einmal aufbringen. Dann würde das Spiel rekordverdächtig, da wir uns dann pro Zuschauer einer dreistelligen Defizitmarke nähern. Dann sind wir fast so teuer wie die Badische Landesbühne, nur mit einem Unterschied, dass dort das Defizit vom Steuerzahler getragen wird.

 

Ich heiße Sie alle herzlich willkommen zu einem der vorläufig letzten Regionalligaspiele in Neckarelz, Zuschauer, Fans, Ordner, Betreuer, Spieler, Schiedsrichter, Presse, Funk und Fernsehen, unsere vielen Freiwilligen, die mithelfen, vom Stadionsprecher über die Organisatoren der Pressekonferenz bis zu den Damen im VIP-Bereich, den Essen- und Getränkeverkäufern, den vielen helfenden Hände, die das Abenteuer Regionalliga überhaupt erst möglich gemacht haben. Heute erleben wir ein Spiel gegen einen der großen Traditionsvereine Deutschlands, die Offenbacher Kickers. Die Kickers haben von der Ersten Bundesliga bis in die Niederungen der regionalen Klassen alles erlebt.

Ich denke oft an den Sieg gegen Bayern München nach der WM 1974 im ersten Spiel der Saison 1974/75. 6 zu 0 gegen die Weltmeister gespickten Bayern mit Müller, Beckenbauer, Kapellmann, Rummenigge, Uli Hoeneß und Maier. Torschützen waren damals Schäfer, Schwämmle, Bihn, Held und 2 x Erwin Kostedde. Nach diesem Spiel war Kickers Offenbach Tabellenführer. Heute kämpft Offenbach mit durchaus vorhandenen Chancen um einen Relegationsplatz für die Spiele zur 3. Bundesliga. Für uns geht es darum, uns ordentlich zu präsentieren. Wir wollen Fußball zeigen und mitspielen, so wie gegen Saarbrücken. Wir wollen uns positiv präsentieren und nicht einbrechen.

In diesem Heft finden Sie auch ein Bild, das während des Spiels gegen Homburg aufgenommen wurde. Wir haben die afrikanischen Flüchtlinge aus dem Elzpark eingeladen, mit uns ein Spiel zu erleben. Sie haben für sehr gute Stimmung gesorgt, in Begleitung ihres Betreuers Dr. Rudolf Kamp haben sie den 40-minütigen Fußmarsch vom Eparch ins Elzstadion auf sich genommen. Wir waren begeistert von ihrer Freude und ihren Gesängen. In ihren Heimatländern Nigeria, Gambia, Kamerun und Togo spielt Fußball eine herausragende Rolle. Wir werden sie zu den nächsten Spielen wieder einladen.

Wir werden in den nächsten Tagen unser Konzept für die neue Runde vorstellen. Wir wollen weiter attraktiven Fußball bieten, wir wollen weiter eine hochklassige und wertvolle Jugendarbeit leisten, die gute Fußballer für unsere Region ausbildet. Wir werden weiter um Unterstützung in allen Variationen kämpfen, für die Jugendförderung, für Sponsoring und Werbung.

Ein schönes Spiel wünscht

EUER DOC

(Vorabveröffentlichung / dieses Grußwort erscheint am Samstag, 30. April 2016 im Stadionheft der SpVgg Neckarelz)